Joerg Haffki
Image default
Agrarprodukte

Was ist Telemedizin?

Was ist Telemedizin?

 

Telemedizin ist der Einsatz von Telekommunikation und Informationstechnologie für die klinische Gesundheitsversorgung aus der Ferne. Sie wird in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt, darunter medizinische Beratung  Krankenhäuser, Kliniken, Gefängnisse und Pflegeheime. Die Telemedizin umfasst die Fernüberwachung von Patienten, Tele-Echographie, Tele-Psychiatrie, Tele-Dermatologie, Tele-Pflege und Tele-Ophthalmologie.

 

Wie funktioniert die Telemedizin?

 

Bei einer typischen telemedizinischen Konsultation wird der Patient per Video von einem ländlichen oder abgelegenen Ort zu einem Fachzentrum übertragen. Der Spezialist kann den Patienten sehen und hören und kann oft eine Diagnose stellen und Behandlungsempfehlungen geben. Die Ergebnisse einiger Tests (wieblutdruck- und Herzfrequenzmessungen) können ebenfalls in Echtzeit an den Spezialisten übermittelt werden.

 

Was sind die Vorteile der Telemedizin?

 

Die Hauptvorteile der Telemedizin bestehen darin, dass sie

– patienten müssen für die Behandlung durch einen Facharzt weniger weite Wege zurücklegen;

– zugang zu fachärztlicher Versorgung für ländliche und abgelegene Bevölkerungsgruppen;

– die Patienten können die Behandlung zu Hause fortsetzen; und

– kosteneffizienter ist als herkömmliche persönliche Konsultationen.

 

Gibt es Risiken im Zusammenhang mit der Telemedizin?

 

Die Telemedizin birgt einige Risiken, darunter das Risiko einer Informationsüberlastung und das Risiko einer Fehldiagnose. Es besteht auch die Gefahr, dass die Telemedizin zueine Verschlechterung der Qualität der Gesundheitsversorgung. Diese Risiken können jedoch durch eine angemessene Planung und Verwaltung gemildert werden.

 

Wie wird die Telemedizin genutzt?

 

Die Telemedizin wird in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt, darunter Krankenhäuser, Kliniken, Gefängnisse und Pflegeheime. Sie wird auch für die Fernüberwachung von Patienten, die Tele-Echographie, die Tele-Psychiatrie, die Tele-Dermatologie, die Tele-Pflege und die Tele-Ophthalmologie eingesetzt.

 

Was sind die Vorteile der Telemedizin?

 

Die Hauptvorteile der Telemedizin bestehen darin, dass die Patienten weniger weit reisen müssen, um von einem Facharzt behandelt zu werden, dass ländliche und abgelegene Bevölkerungsgruppen Zugang zur fachärztlichen Versorgung erhalten und dass siedie Behandlung zu Hause fortsetzen. Die Telemedizin ist auch kostengünstiger als die traditionelle persönliche Beratung.

 

Welche telemedizinischen Dienste gibt es?

 

Zu den Diensten, die über Telemedizin erbracht werden können, gehören Tele-Echographie, Tele-Psychiatrie, Tele-Dermatologie, Tele-Pflege und Tele-Ophthalmologie. Das Aufkommen der Breitbandtechnologie hat anspruchsvollere telemedizinische Techniken wie die Fernüberwachung von Patienten ermöglicht. Die Voice-over-Internet-Protocol (VoIP)-Technologie wird eingesetzt, um die Kommunikation zwischen dem Fachzentrum und dem lokalen Gesundheitsdienstleister des Patienten herzustellen. Virtuelle private Netze werden eingesetzt, um den Datenschutz und die Sicherheit der Kommunikation zwischen den beiden Standorten zu gewährleisten

Related Posts

Kauf einer Palme für den Garten

Royal Canin ist der beste Kraft- und Energielieferant für unseren Hund

Kipper Lkw fährt durch den Schlamm